Sind Sie angesichts der Ergänzung von Magnesium, Calcium, Vitamin D und K2 verwirrt? (vierter Teil)

Sind Sie angesichts der Ergänzung von Magnesium, Calcium, Vitamin D und K2 verwirrt? (vierter Teil)

Was bedeutet "zu viel Vitamin D?"


In ersten drei Teilen dieser Serie (Teil 1, Teil 2, Teil 3) habe ich über Beziehung zwischen Magnesium, Calcium, Vitamin D und Vitamin K; über Faktor des Magnesiums; über Mythen über Calcium gesprochen. Heute werde ich eine meiner am stärksten kontroversen Ansichten teilen – Sie können zu viel oder eine schlechte Form von Vitamin D ergänzen.

Zu viel Vitamin D?

Sie gehen auf Ihre alljährliche ärztliche Untersuchung, einschließlich Bluttests. Ihr Arzt sagt Ihnen, dass Ihr Vitamin D zu niedrig ist. Er / Sie gibt Ihnen ein Rezept auf hohe Dosen von Vitamin D (50 000 IU oder mehr). Sie beginnen mit der Verwendung von Ergänzungen und Sie werden Augenzucken und Muskelkrämpfe erleben. Was stimmt an diesem Bild nicht? Warum hatten Sie diese Zustände vor der Anwendung der hohen Dosen von Vitamin D nicht?

Als Ärztin und praktische Ärztin, die mehr als 50 Jahren Erfahrungen hat, bin ich nicht für die Verabreichung der hohen Dosen von synthetischen Vitamin D. Hier sind meine Argumente:

Meine erste Fragen betreffend die Sicherheit der hohen Dosen von Vitamin D sind gekommen, wenn ich über den Menschen gehört habe, die hohe Dosen anwenden, bei welchen die Symptome des Magnesiummangels, einschließlich Anfällen entwickelt werden.

Wenn wir das Vitamin D messen, messen wir die gespeicherte Form und nicht die aktive Form. So wie wissen wir eigentlich, wie weit sind wir?

Der Körper kann die unglaublich hohen Dosen wie 50 000 IU von synthetischen Vitamin D pro Tag nicht verarbeiten.

Das synthetische Vitamin D wird aus Lanolin aus Schafwolle produziert. Sobald es die Menschen erfahren, sie wollen diese Form von Vitamin D kaum anwenden.

Das Vitamin D ist eigentlich kein Vitamin, aber es ist in der Wirklichkeit ein Hormon, das erfordert, damit es das Magnesium auf die aktive Form verändert.

Angesichts dessen, dass das Vitamin D ein Hormon mit einer Rückkopplungsschleife für das Calcium ist, dann wenn die Vitamin-D-Spiegel niedrig sind, bedeutet es nicht, dass der Körper genug Calcium hat und er nicht will, damit mehr Vitamin D in den Körper mehr Calcium zieht?

Wir sind ein verkalktes Land, also die Wirkung des hohen Calciums kann die Verringerung des Vitamin-D-Spiegels sein. Und ohne Verständnis der komplexen menschlichen Chemie die meisten Menschen denken, dass wir mehr und mehr ergänzen müssen.

Wenn sie so viel Vitamin D nehmen, die Anforderungen an Magnesium dramatisch sind. Die Akkumulation des Calciums ist dramatisch. Und sind hier wahrscheinlich auch weitere Auswirkungen, von denen wir nichts wissen.

Eine sehr intensiv randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie ist zum Schluss gelangen, dass: "die Supplementierung durch Calcium und Vitamin D eine Hyperkalziurie (überschüssiges Calcium im Urin) und Hyperkalziämie (ein Zustand, in welchem der Calciumspiegel in Ihrem Blut übernormal ist) in der Behandlung einiger Frauen nach der Menopause verursachen kann."

In vorigen Studien wurden Nierensteine bei der Frauen, die Ergänzungen von Calcium und von Vitamin D anwenden, im Vergleich zu Plazebo berichtet.

Meine Empfehlungen für Vitamin D

Meine Empfehlungen für die Supplementierung von Vitamin D sind in meinem Artikel über Sonnenbad beinhaltet. Wie Sie sehen können, Sie können 30 Minuten im Sonnenlicht verbringen (Sie werden immer Magnesium zur Umwandlung dieses Vitamins D in verwendbare Form brauchen), oder Sie können 1000 bis 2 000 IU natürliches Vitamin D pro Tag essen. In meinem nächsten Beitrag werde ich über dem Produkt sprechen, das ich verwende, und gleichzeitig biete ich Ihnen einen Ausgangspunkt für Ihre Forschung des Vitamins K.

Starten Sie Ihre eigene Forschung

Damit es möglich wäre, die Ergänzung von Vitamin D bestmöglich zu nutzen, vergessen Sie nicht das Magnesium zu ergänzen, damit Sie den Magnesiummangel nicht erleben oder nicht erhöhen. Wenn Sie mit der Untersuchung der Wichtigkeit dieser Kombination beginnen möchten, starten Sie Ihre Forschung mit dem Magnesium und Vitamin D!

Aloha,
Dr. Carolyn Dean




Zurück zur Liste
Hinweis!
Diese Seiten sind nur informativ und können nicht als Ersatz für medizinische Beratung verwendet werden.
Kategorien

Schnelle Navigation
Haftungsausschluss!
Wir behandeln nicht, diagnostizieren nicht, heilen nicht und wir versuchen es auch nicht, die Erkrankungen vorzubeugen und keine Räte und Aussagen der Kunden, die uns Bewertungen gelassen haben, weisen auf keinen Fall auf Gesundheitsergebnis dank der Verwendung von unseren Produkten hin. Die Ergebnisse werden unterschiedlich. Keine Erklärungen, die auf diesen Webseiten enthalten sind, werden die medizinische Beratung, Prävention und Behandlung nicht ersetzen.

Picomineral.de

ReMineralisieren Sie sich! Hochresorbierbare Mineralien von Ärztin Carolyn Dean - RnA ReSet

Berichte

Diese Website verwendet Cookies, wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.